Wappnen Sie Ihren Körper für die kalte Jahreszeit

Der Sommer ist vorbei und die kalte Jahreszeit steht vor der Tür und somit auch die Grippe Saison. Am meisten bekommen die Leute eine Erkältung oder Grippe im Herbst und Winter. Studien zeigen, dass jährlich im Durchschnitt Erwachsene drei- bis viermal krank werden. Zudem sind Kinder, ältere Personen sowie Leute mit chronischen Erkrankungen und einem schwachen Immunsystem anfälliger krank zu werden. Deswegen ist es für viele Personen empfehlenswert sich für diese Jahreszeiten zu wappnen. Denn Vorbeugen ist besser als behandeln. Es gibt verschiedene Möglichkeiten um Erkältungen und Grippen zu vor zu kommen.      

Wirkungsvolle Tipps zur Vorbeugung von Erkältungen und Grippen

Man kann Erkältungen und Grippen durch äusserliche Strategien vorbeugen sowie den Körper von Innen stärken. Am wirkungsvollsten ist es den Körper bzw. das Immunsystem zu stärken. Ergänzend dazu ist es wichtig auch äusserliche Ansteckungsgefahren entgegen zu wirken.
 

1. Zufuhr Vitamin C – Acerola & Traubenkernpulver

Eine ausgewogene Ernährung ist für einen gesunden Körper immer sehr wichtig. In der Erkältungszeit sollte das Immunsystem jedoch zusätzlich gestärkt werden durch erhöhte Zufuhr von Vitamin C. Es gibt verschiedene Präparate um den Vitamin C Haushalt zu stärken.
Vitamin C ist unerlässlich für das Immunsystem. Der zweifache Nobelpreisträgers Linus Pauling und der Mediziner Ewan Cameron haben die Bedeutung von Vitamin C für den menschlichen Körper wissenschaftlich untersucht. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung geht von einem täglichen Bedarf an Vitamin C von ca. 70 – 100 mg. Der Bedarf kann sich erhöhen, wenn Abwehrkräfte belastet sind, bei körperlicher und geistiger Anstrengung und in Stressphasen. Es ist wichtig natürliches Vitamin C ein zu nehmen, weil den Körper dadurch viel mehr vom Vitamin aufnehmen kann. Die Einnahme von Acerola bietet eine sehr gute Möglichkeit um den Körper mit viel Vitamin C zu versorgen. Acerola ist ein sehr bekanntes und effektives Mittel zur Behandlung von Vitamin C Mangel und zur Stärkung des Immunsystems. Acerola ist eine Frucht und hat am zweitmeisten Vitamin C unter Früchten, weil 1.700 mg Vitamin C pro 100 g im Acerola enthalten sind. Während Zitrusfrüchte (Orangen, Mandarinen und Zitronen) 50 mg Vitamin C pro 100g aufweisen.

 Zudem hat Acerola hohe Anteile an bioaktive Stoffe wie Provitamin A, Vitamin B1, B2, B5, Niacin, Eiweiss, Magnesium, Phospor und Kalzium.  Ein sehr grosser Vorteil von Acerola ist, dass das Vitamin C nicht künstlich hergestellt wird und dadurch kann der Körper viel mehr Vitamin C aufnehmen.  Zudem wird die Aufnahme im Körper von Vitamin C durch Traubenkernpulver 10mal verstärkt. Traubenkernpulver enthaltet sehr viel OPC Vitamin. Die Wirkungen OPC werden seit Jahrhunderten beobachtet. Einige Studien belegen die, dass OPC zur Stärkung des Immunsystems und zur Potenzierung von Vitaminen A, E, C sehr wirkungsvoll ist. OPC wird zu 100% bzw. das ganze OPC innerhalb von Minuten vom Körper aufgenommen und im ganzen Körper verteilt. Zudem bleibt OPC 70 Stunden im Körper eben. Somit kann es vollkommen vom Verdauungssystem aufgenommen und die Blutgefässe transportiert werden.
Demnach ist es sehr empfehlenswert Acerola mit Traubenkernpulver zu kombinieren. Dadurch rüstet man den eigenen Körper optimal für die Erkältungszeit!

2. Regelmässiges Hände waschen

Grippen und Erkältungen werden über Tröpfchen Infektion aufgefangen. Das heisst, wenn infizierte Personen husten, Schnäuzen oder niesen, atmen die Personen in der Nähe die Viren ein. Mann sich auch durch Hände schütteln, Berührungen mit Türfallen und anderen Gegenständen leicht anstecken. Deswegen ist es wichtig immer wieder die Hände zu waschen. Da es schwierig ist nach jedem Kontakt mit Gegenständen und Personen die Hände zu waschen, reicht diese Strategie allein nicht.

3. Den Körper wärmen

Einerseits ist es wichtig sich warm zu bekleiden. Besonders wichtig ist es die Füsse, Hals und Kopf durch Kleidung warm zu halten. Fussbäder sind auch wichtig, da diese den Körper langfristig wärmen und die Durchblutung der oberen Atemwege ankurbelt. Ein Fussbad sollte eine Temperatur von 41 haben und die Füsse 15 Minuten lang darin gebadet werden.

4. Reichlich Trinken

Flüssigkeit versorgt den Körper mit Feuchtigkeit. Dadurch können, sich Barriere gegen Viren und Bakterien weniger gut ausbreiten. Getränke mit Ingwer, Holunder und Lindenblüten sind besonders wirksam.

5. Räume lüften

Die Schleimhäute werden durch die Heizungsluft ausgetrocknet und Krankheitserreger können sich somit besser ausbreiten. Deswegen ist es wichtig die Räume regelmässig zu lüften. Wichtig ist, dass kein Durchzug entsteht beim Lüften. Spaziergänge an der frischen Luft sind auch wirksam.
 
Vertiefte Informationen zu Acerola und Traubenkernpulver erhalten Sie unter:

 

 


Sergio D'Agostino

Autor



Einen Kommentar hinterlassen

Die Kommentare werden geprüft bevor sie angezeigt werden.