Gratis Lieferung ab CHF 75.-

Bio Guarana Extrakt mit 10% Koffein

Bio Guarana Extrakt 10 % Koffein

Bio Guarana: Wie Kaffee – nur viel gesünder

Da kann Kaffee einpacken! Und die meisten Energy-Drinks sowieso. Wenn etwas Flügel verleiht, dann Guarana. Diese Pflanze enthält fünfmal mehr Koffein als eine Kaffeebohne. Daher wird die Guaranapflanze auch Koffein-Liane bezeichnet. Verantwortlich für den hohen Gehalt an Koffein sind die kleinen roten Früchte der Guaranapflanze. Sie enthalten die wertvollen, allerdings auch ziemlich bitter schmeckenden Samen. Diese sind reich an Fetten, Eiweissen sowie Stärke. Daneben weisen sie eben jene unschlagbare Konzentration an Koffein auf.

Koffein bis zu sechs Stunden im Körper vorhanden

Guarana gehört zu den Seifenbaumgewächsen und ist im Amazonas-Gebiet zu Hause. In Europa ist bio Guarana vor allem in Form von Pulver, als Kapseln oder als Energydrinkbekannt – erhältlich unter anderem in Apotheken oder Biomärkten. Im Gegensatz zum Koffein der Kaffeebohne entfaltet sich das Koffein der Guarana-Samen Schritt für Schritt, da es an Gerbstoffe gebunden ist. Bevor sich das Koffein von bio Guaranafreisetzen kann, müssen die Gerbstoffe abgebaut sein. Dies mit dem positiven Effekt, dass das Koffein der Guaranapflanze bis zu sechs Stunden im menschlichen Körper vorhanden sein kann. In der selben Zeit kann es seine Wirkung entfalten. In der selben Zeit wären viele Tassen Kaffee nötig.

Bio Guarana steigert die Leistungsfähigkeit

Nach 1990 hat Guarana deutlich an Popularität gewonnen. In unseren Breitengraden ist es in Apotheken oder Biomärkten in Form von Pulver oder als Kapseln erhältlich. Zudem werden in Europa, Südamerika und den USA Energydrinks und Erfrischungsgetränke mit Guarna-Extrakten produziert. Beispielsweise Kicos® aus Deutschland, Antarctica® aus Brasilien oder Kuat® aus den USA. Auch Sportler schätzen die Wirkung von Guarana: In Form von Kapseln, Trinkampullen oder Pulver nutzen sie es mit dem Ziel, ihre Leistungsfähigkeit zu erhöhen.

Laufend steigt die Vielfalt der Lebensmittel, die Guarana als besondere Extra-Zugabe enthalten. Auf dem Markt erhältlich sind unter anderem Kaugummis, Schokolade oder Gummibären. All diese Nahrungsmittel sorgen für eine Extraportion Leistungsfähigkeit. Sie alle enthalten Super-Food.

«Frucht der Jugend»: So nennt indigene Bevölkerung Guarana

Die indigene Bevölkerung des Amazonas-Gebiets verwendet Guaranasamen seit Jahrhunderten. Vorab setzt sie diese als Medizin sowie zur Körperpflege ein. Sie nennt Guarana wara. Der Name ist Programm: Übersetzt heisst wara «Frucht der Jugend». Vor allem aber auch während ihren mehrtätigen Jagdgängen wissen die Urweinwohner Guarana zu schätzen. Unter anderem, weil es ihnen als Energiereserve dient und überdies das Gefühl von Hunger und Durst dämpfen kann.

Um diese Wirkung zu erreichen, stellen die Ureinwohner vor der Jagd sogenannte Bastones her: Sie mahlen Samen der Guarana zu Pulver und vermischen dieses mit Wasser und Maniokstärke zu einer Paste. In einem nächsten Schritt wird diese getrocknet und geräuchert. Das Resultat ähnelt optisch einem Brotlaib. Beim Jagen nutzen die Indianer mehrmals täglich einen Fischknochen, um etwas von der Bastones abzuschaben. Das gewonnene Material lösen sie im Wasser auf. Das Getränk steigert ihre Energie. Für eine andere Art der Gewinnung zermahlen die Indigenen die getrockneten und geschälten Guaranasamen zu einem hellbraunen Pulver. Anschliessend schwemmen sie es mit Wasser auf und süssen es mit Honig. 

Die schonende Alternative zum Kaffee: Guarana

Die Wirkung von Guarana gilt für den menschlichen Körper als schonende Alternative zum Kaffee. Zudem wird ihm eine fiebersenkende sowie leistungsfördernde Wirkung nachgesagt. Im Gegensatz zum Kaffee soll das Koffein von Guarana aber die Magenschleimhäute nicht angreifen. Dennoch sind die Nebenwirkungen mit jenen von anderen koffeinhaltigen Lebensmitteln vergleichbar.

Als Pulver ist Guarana relativ gut zu dosieren. 3 Gramm entsprechen etwa einem Koffeingehalt von 150 Milligramm. 50 bis 200 Milligramm Koffein wiederum sind in etwa in einer bis vier Tassen Kaffee enthalten. Im täglichen Konsum gilt diese Menge als unbedenklich. Zudem sorgt sie für einen natürlichen Schub an Zusatzenergie. Für natürliche Power, die anhält und anhält. Super-Food-Power.