Colostrum

Colostrum - Erstmilch                                                                       Colostrum Immunsystem

Colostrum ist die Erstmilch, Vormilch oder Kolostralmilch, welche von der weiblichen Milchdrüse produziert wird. Handelt es sich um Kühe, wird Kolostrum auch als Biestmilch, Biest oder Beistmilch, in der Schweiz auch als Brieschmilch bezeichnet. Diese besondere Milch ist in den ersten 24 bis 72 Lebensstunden des Neugeborenen verfügbar. Kühe produzieren immer mehr Colostrum, als benötigt wird, so dass Kolostrum auch als Lebensmittel verfügbar ist, ohne dass die Jungtiere Mangel leiden.

Colostrum, Superfood der Natur

Colostrum ist so alt, wie die Mutterschaft selbst. Im alten Ägypten wurde es als ein Geschenk des Sonnengottes Re (auch Ra) angesehen, welches den Pharaonen und Hohen Priestern vorbehalten war. Auch im antiken Griechenland wurden die Kräfte vom der Biestmilch als Energieversorger für die Athleten genutzt. Auf indischen Tempelfresken ist es als Geschenk der Götter dargestellt, welches von heiligen Kühen abgegeben wird. Archäologischen Funden zufolge boten die Inka das Colostrum den Sonnenkönigen als Festspeise dar. Von 1861 bis 1865 wurden Verwundete im amerikanischen Bürgerkrieg damit behandelt.

Daraufhin wurde die Vormilch samt seiner Bestandteile wieder vermehrt untersucht. Mittlerweile weiß man, das Kolostrum nicht nur für Säuglinge, sondern auch für erwachsene Menschen von enormer Bedeutung ist.

Colostrum von der Kuh

Mit Hilfe eines biotechnischen Verfahrens wird dem rohen Colostrum, der überschüssigen Muttermilch aus den ersten zwei Melkungen der Kuh, Casein, Fett, Lactose und Keime entzogen. Danach bleibt eine fast klare, leicht gelbliche Flüssigkeit übrig, welche steril abgefüllt wird. Sogar für Milchallergiker ist dieser Extrakt geeignet. Durch ein Gefriertrocknungsverfahren wird es dann pulverisiert und in Cellulosekapseln gefüllt.

Die Colostrum Kapseln sind mindestens zwei Jahre haltbar und müssen nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Sie enthalten je 400 mg gefriergetrocknetes Pulver. Wir empfehlen in der Einführungsphase während eines Montas 3 Colostrum Kapseln a 400 mg pro Tag. Nach dieser Phase reicht pro Tag 1  Kapsel.

Colostrum kaufen

Colostrum Kapseln mit Kolostralmilch-Pulver sind leicht zu dosieren und so auch einfach in den Alltag zu integrieren.

Wie wird Colostrum produziert?

Es sind zwei Arten der Produktion von Colostrum zu unterscheiden: Zum einen das deutliche bessere und schonendere Gefirertrocknung und zum anderen das Pasteurisierungsverfahren oder Sprühtrocknung.

Beim Gefriertrocknen blieben sämtliche Inhaltsstoffe erhalten. Da bei diesem Verfahren weder Chemikalien noch anderweitige Hilfsstoffe (ausgenommen ein Enzym zur Separierung des Kaseins) eingesetzt werden. Die Kaltherstellung wurde von den Herstellungsverfahren aus der Biotechnik geprägt. Die Vielzahl hochsensibler Inhaltsstoffe, in welcher die Wirksamkeit von Colostrum gründet, und somit die enorme Bioaktivität dieses Naturproduktes bleibt auf diese Weise erhalten. Da Colostrum in seinem Rohzustand aufgrund seines enormen Gehaltes an Kasein und Fett schwerlich zu genießen ist, erfolgt in sorgsamen Prozessen eine Aufbereitung für den menschlichen Verzehr. Fett und Kasein werden aus diesem Produkt entfernt, doch wird die flüssige Form belassen.

Beim Pasteurisierungsverfahren, ähnlich dem Produktionsvorgang in der Milchverarbeitungsindustrie, werden die Inhaltsstoffe nicht geschont. Da auf eine Sterilfiltration zur Entkeimung des Colostrum verzichtet wird, werden Kasein und Fett nicht getrennt. Das Colostrum wird für mehr als15 Sekunden auf circa 72° C erhitzt und behält dadurch im flüssigem Zustand  seine Haltbarkeit. Durch den Pasteurisierungs- gehen jedoch wertvolle Inhaltsstoffe verloren.  Aufgrund der begrenzten Haltbarkeit des Colostrum erfolgt unverzüglich nach der Pasteurisierung eine Sprühtrocknung, wodurch das Colostrum jedoch ein weiteres Mal erhitzt wird. Somit birgt nach unserer Ansicht das gefriergetrocknet Verfahren für das Colostrum schonender als das spührtrocknung Verfahren.